Herzlich Willkommen bei REACH-Net

REACH-Net – die moderne Online–Beratung
Schnelle Antworten und praxiserprobte Lösungen für jedermann. Das ermöglicht REACH-Net in dem Themenbereich rund um die REACH-Verordnung. Mit REACH-Net können Sie komfortabel, qualitätsgesichert und kostenlos das Fachwissen und die Erfahrung von ausgewiesenen Experten/innen der verschiedensten Fachorganisationen nutzen. So ermöglicht modernes Wissensmanagement kundenorientierten Beratungsservice zu allen Fragen rund um die REACH-Verordnung.

Recherchieren oder eigene Fragen stellen?
Bei REACH-Net können Sie nach passenden Antworten und praxiserprobten Lösungen in der REACH-Wissensdatenbank recherchieren oder – falls Ihre Organisation ihren Standort im Land Nordrhein-Westfalen hat – selbst eigene Fragen stellen. Alle Antworten sind qualitätsgesichert und die Lösungen praxiserprobt. Erfahrene Nutzer/innen von REACH-Net wählen gleich den Direktzugang.

REACH-Wissensdatenbank

REACH-Net Experten fragen

Aktuelles

Seminar REACh für Alle am 19. und 20. April 2016 - REACh für Alle - Nachweis der sicheren Verwendung von registrierten Stoffen Seminar REACh für Alle am 19. und 20. April 2016 - REACh für Alle - Nachweis der sicheren Verwendung von registrierten Stoffen
Die aktuell eingehenden erweiterten Sicherheitsdatenblätter (eSDB) für bisher ca. 13.450 registrierte Stoffe führen im Betrieb zu Auflagen, die innerhalb eines Jahres nach Eingang umgesetzt werden müssen. Was das für Ihren Betrieb bedeutet, wie Sie taktisch vorgehen sollten und wie Sie das mit vertretbarem Aufwand erledigen können, wird an 1,5 Seminartagen erklärt, vorgeführt und gemeinsam erarbeitet. Eigene Fragen, Anregungen und Gestaltungswünsche sind dabei hoch willkommen.
Quelle: Chemie Innovation Sicherheit Herzog, Herzogenrath
Erfolgreich Registrieren 2018: Erste Schritte Erfolgreich Registrieren 2018: Erste Schritte
Die dritte große Registrierungsphase unter REACH endet in weniger als 3 Jahren. Bis dahin müssen alle chemischen Stoffe, die in der Europäischen Union in Mengen ab einer Tonne pro Jahr hergestellt oder importiert werden, bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) registriert werden. Was das für die Firmen bedeutet und was sie dabei beachten müssen, wird am 12. November 2015 in Dortmund verschiedenen Vorträgen vertieft behandelt. Nicht zuletzt stellt sich bei alldem die Frage nach den Kosten für eine Registrierung. Dazu werden aus Industriesicht Erfahrungen und Kostenansätze vorgestellt.
Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund
ECHA veröffentlicht mehrjähriges Arbeitsprogramm für 2014-2018 ECHA veröffentlicht mehrjähriges Arbeitsprogramm für 2014-2018
Das „Multi-Annual Work Programme“ (MAWP) für 2014-2018 kann nun auf den Internetseiten der ECHA abgerufen werden.
Quelle: Europäische Agentur für chemische Stoffe (ECHA), Helsinki
REACH: Grundlagen-Schulung zur EU-Chemikalienverordnung REACH: Grundlagen-Schulung zur EU-Chemikalienverordnung
Grundlagenwissen zu REACH wird nicht nur benötigt, wenn Herstellung, Import oder professionelle Anwendung von Chemikalien das Kerngeschäft sind. Nahezu alle gewerblichen Verkäufer jeglicher Produkte sind von REACH betroffen. Sie riskieren Geld- oder sogar Haftstrafen, wenn ihre Erzeugnisse oder Produkte eindeutigen Beschränkungen oder Stoffverboten unterliegen, sie diese aber aufgrund gefährlichen Halbwissens nicht beachten.
Zusammen mit der erfahrenen REACH-Expertin Frau Dr. rer. nat. Boberski haben wir eine Grundlagen-Schulung entwickelt, damit die Teilnehmer sicher wissen, welche Pflichten ihr Unternehmen durch REACH zu erfüllen hat.
Quelle: FORUM VERLAG HERKERT GMBH, Merching
Übersicht und Statistiken zur zweiten Registrierungsphase veröffentlicht Übersicht und Statistiken zur zweiten Registrierungsphase veröffentlicht
Nach dem Abschluss der zweiten Registrierungsphase hat die ECHA Übersichten und aktualisierte Daten zur zweiten Registrierungsphase veröffentlicht.
Quelle: Europäische Agentur für chemische Stoffe (ECHA), Helsinki
Deutsch-russische Faltblätter zur Chemikaliensicherheit veröffentlicht Deutsch-russische Faltblätter zur Chemikaliensicherheit veröffentlicht
Mit den zweisprachigen deutsch-russischen Faltblättern, die sich sowohl an den Handel wie auch an die Verbraucher richten, informiert das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium über Schadstoffe in Alltagsprodukten.
Quelle: Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAIS NRW), Düsseldorf
YouTube Auftritt der ECHA mit neuen Videos YouTube Auftritt der ECHA mit neuen Videos
Der Youtube Kanal der ECHA stellt neue Videos u. a. mit Tutorials und Interviews zur Verfügung, die aktuelle Informationen zu den neuesten Entwicklungen und Produkten enthalten.
Quelle: Europäische Agentur für chemische Stoffe (ECHA), Helsinki
Praxishandbuch REACH Praxishandbuch REACH
Das Handbuch erläutert die einzelnen REACH-Mechanismen, wobei der Schwerpunkt auf den praxisrelevanten Aspekten und den Vollzugsfragen liegt. Eingehend erläutert werden auch eventuelle Sanktionen und Rechtsmittel. Hervorzuheben sind außerdem Kapitel zu Nano-Materialien, zum Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen sowie zu den Sorgfaltspflichten der Unternehmensleitung. Das Handbuch behandelt außerdem die Auswirkungen von REACH für Arbeitnehmer und Verbraucher.
Quelle: Sonderforschungsgruppe Institutionenanalyse, Darmstadt
Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis veröffentlicht Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis veröffentlicht
Informationen über die gemeldeten Einstufungen von mehr als 100.000 Stoffen können nun dem Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis der Europäischen Chemikalienagentur entnommen werden.
Quelle: Europäische Agentur für chemische Stoffe (ECHA), Helsinki
Neue Broschüre REACH: Informationspflicht über besonders besorgniserregende Stoffe veröffentlicht Neue Broschüre "REACH: Informationspflicht über besonders besorgniserregende Stoffe" veröffentlicht
Die in deutsch-türkischer, in deutsch-italienischer sowie in deutsch-russischer Sprache erhältliche Broschüre vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAIS NRW) informiert Händler über die Informationspflicht nach Artikel 33 der REACH-Verordnung.
Quelle: Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAIS NRW), Düsseldorf
Liste mit Informationen zu bereits registrierten Stoffen Liste mit Informationen zu bereits registrierten Stoffen
Informationen zu bereits registrierten Stoffen können über die Navigation "Informationen über Chemikalien" > "Registrierte Stoffe" auf der Internetseite der ECHA abgerufen werden.
Quelle: Europäische Agentur für chemische Stoffe (ECHA), Helsinki



REACH & GHS
Informationsangebote
Forschungsprojekte
Glossare und FAQs


Startseite | Suche | Kontakt | Sitemap | Impressum


Kundenzugang:           
E-Mail-Adresse
Passwort

Expertenzugang:           
Experten-ID
Passwort
 

Interessante REACH-Dialoge:
Top 1
Fragen zur unterschiedlichen Einstufung eines Stoffes durch zwei Hersteller vor dem Ende der Registrierungsphase

Top 2
Muss im Sicherheitsdatenblatt eines Gemisches der M-Faktor eines Stoffes angegeben werden?

Top 3
Ist es sinnvoll die Anforderungen aus der REACH-Verordnung in die Einkaufsbedingungen zu übernehmen?

Downloads:
REACH-Net Monatsreport
(pdf-Datei, 90 kB)
REACH-Net Video
REACH-Net Logos
(Verschiedene Formate
zum Download.)


powered by KomNet